Sardinien erleben

Manche Dinge kann man nicht toppen: Wer in Capo Boi das erste Mal aufs Meer hinaus schaut, spürt das: Mit einem Sonnenuntergang am Meer kann kein Kunstwerk mithalten.
Dennoch: Wer Urlaub macht, will auch aktiv erleben. „Was ist los auf Sardinien?“ ist daher eine wichtige Frage. Egal ob es ein Erholungs- oder ein Erlebnisurlaub im Sommer auf Sardinien werden soll.

Capo Boi bietet den perfekten Mix. Von Naturgenuss über Wassersport, Fitness, Sport und Action zu Entertainment mit Freiluft-Sommerkino mit Kinder-, Romantik oder Actionthemen, zu Kultur- oder Abenteuer-Ausflügen ins Landesinnere oder zu Fischerdörfern, zu Wein-, Käse- oder anderen regionalen Spezialitätenverkostungen. Oder aber traditionellem Kunsthandwerk, Musik und Folkloretanz an den „sardischen Abenden“ im Resort.

Die Frage „Was mache ich auf Sardinien?“ hat viele, sehr viele Antworten: Sie werden daher nach Capo Boi zurückkommen wollen. 

Manche Bilder, manche Eindrücke und manche Erlebnisse kann man nicht toppen: Die Blicke über das Meer etwa. Oder die Lichtstimmungen zwischen Himmel und Wasser in der Früh oder der Abenddämmerung. Das sanfte Plätschern der Wellen, wenn sie sanft am sandigen Strand auslaufen. Das Strahlen in den Augen der Kinder, wenn sie das erste Mal spüren, riechen und erleben, was Strand, was Meer, was Urlaub ist: Besser, eindrucksvoller und authentischer kann kein von Menschen entworfenes und zusammengestelltes Entertainmentkonzept auf dieser Welt sein. Das soll es auch gar nicht: Dass an einem Ort wie Capo Boi die Landschaft, die Natur und das Meer die erste – die allererste - Geige spielen, ist klar. 

Dennoch ist ein breites und vielfältiges Angebot an Unterhaltungs- und Entertainment-Ideen für die ganze Familie wichtiger Teil der Philosophie und des Programmes des Falkensteiner-Premium Family Resorts auf Sardinien. Und dieses Angebot reicht von den Capo-Boi-Sonnengrüßen beim Morgenyoga im Sonnenaufgang. Über Schwimm- und Tauchkurse für die ganze Familie, Wassersport- und Bootsfahrten bis hin zu Kinderbetreuung im Falky-Land, Personaltraining mit den Fitnesscoaches von Capo Boi, Familienkino unter den Sternen, romantischen Abenden für Paare (inklusive Kerzenlicht-Dining am Strand und – bei Bedarf – Babysitting für die Kinder). Oder Artisten auf der Terrasse, Shows- und Musical-Hits im Open-Air-Theater und sardischen Themen- und Folkloreabenden und Events.
 

Die Entertainment-Highlights im Einzelnen

Das Aktivitäten- und Sport-Programm in Capo Boi ist zu vielfältig, um hier jeden Sport-, Fitness- oder Wellness-Themenpunkt einzeln aufzulisten. Die Wochen-Angebote, insbesondere die auch nach Altersgruppen gestaffelten Programme für kleinere Kinder, Kids, Jugendliche sind aber abrufbar – und werden sowohl im Hotel als auch vor Ort über die Capo-Boi-App permanent aktualisiert kommuniziert.

Das Programm reicht von Eltern-Kind-Yoga über Familien-Wettkämpfe im Falky-Land – sowohl in Wirklichkeit als auch an den Konsolen der zahlreichen Computerspiele. Außerdem gibt es SPA-Zeiten (und Treatments) für Eltern und Kinder gemeinsam – und natürlich die breite Palette der Falky-Kinder-Betreuung von früh bis spät.
 

Sport & Strand

Sportlich wird am Traumstrand Sardiniens mehr geboten, als man in einem einzigen Urlaub unterbringt: Tauchen, Schnorcheln und Schwimmen kann man hier nicht nur perfekt – sondern es auch lernen. Segeln, Stand-Up-Paddling oder Bootsfahren (teils auch mit Booten ohne Motorbootführerschein) steht ebenfalls am Programm.

An Land gibt es am Hotelgelände von Capo Boi Tennis- und Beachvolleyballplätze, die Möglichkeit zum Bogenschießen und gemeinsam mit dem Activity- und Sportsteam Nordic Walking, Laufen und alle Formen von gecoachtem Personaltraining oder sich im Acquapura SPA massieren, behandeln und pflegen lassen. Yoga & Pilates gibt es natürlich auch – und sogar ein kleiner Fußballplatz gehört zum Hotel.

Nur ein paar Minuten außerhalb des Falkensteiner Premium Family-Resorts liegt ein gut gepflegter Golfplatz. Eine kleine, feine Putting-Übungsanlage gibt es aber auch im Resort: Gleich hinter dem Kräutergarten des Küchenchefs.

Die Gegend rund um Capo Boi ist traumhaft schön. Zahlreiche Wege führen die Kippen entlang und auf die Hügel und bieten spektakuläre Ausblicke aufs Meer und Einblicke ins Land. Freilich: Terrain, Böden und Wege sind da durchaus auch anspruchsvoll, aber egal ob beim Trail-Running, Nordic-Walking, Spazierengehen oder Wandern, auf jeden Fall die Mühe und den Schweiß allemal wert.

Radfahren an der Südküste Sardiniens? Ja, ein ganz toller Traum, wenn auch mit einer Einschränkung. Die spektakulären Straßen und Serpentinen hügelauf und klippennab lassen die Herzen von Rennradfahrern höher schlagen - nicht ohne Grund ist der „Giro d‘ Italia“ hier auch zu seinem 100-jährigen Jubiläum vorbei gerollt. Aber: Rennradfahrer sind Sportler, die ganz bewusst Strapazen und Anstrengung suchen. Und die auch wissen, worauf sie sich auf solchen Strecken einlassen. Sollten Sie zu dieser Gruppe gehören, werden Sie kaum schönere Strecken als hier im Süden Sardiniens finden.

Doch so schön, schwerelos und dramatisch das auf Bildern aussieht, für Durchschnittsradfahrer oder gar Radausflüge mit Kindern ist diese Region leider nicht geeignet.

Kino unter den Sternen

Zweimal pro Woche ist in Capo Boi Kinozeit. Natürlich open air: auf Liegestühlen, in Hängematten oder auf „Fat Boys“ und anderen superbequemen Strand- Urlaubs- und Sommer-Möbeln unter den Sternen.

Gezeigt wird diesen Sommer beim Familienkino – jeden Montagabend - abwechselnd „Shrek“ und „The Incredibles“.

Donnerstagabend ist dann Kino-Zeit für Paare und Verliebte – abwechselnd mit (Männer-)Action- und (Damen-)Romantik-Blockbustern: „Top Gun“ und „Pretty Woman“ stehen abwechselnd am Programm. Zum wieder sehen, wieder mitfiebern – und sich wieder ineinander verlieben.
 

Sardinian Nights

Der Samstag gehört in Capo Boi der Insel: Schon beim Aperitif und dann beim Abendessen wird den Gästen die vielfältige und abwechslungsreiche Küche Sardiniens näher gebracht. Und jedem, der will auch erklärt. 

Parallel dazu gibt es kulturelle Highlights und kleine Darbietungen schon während des Essens auf der Terrasse sowie einen sardischen Wochenmarkt, um Mitbringsel und Geschenke zu shoppen.

 

Special Events 2017

Der Sommer 2017 hat es in Capo Boi in sich, denn auch großen Luxusmarken entdecken den Reiz des schönsten Strandhotels Sardiniens mit seiner langen, eindrucksvollen und Geschichte als Sommerresort der Créme de la Créme.

Vier der bekanntesten Premium-Brands geben sich hier mit Einzelevents im Sommer mit exklusiven Themen-Events quasi die Klinke in die Hand: 
Pomellato lud schon am 21. Juli zu „La vie en rouge“, gefolgt von Chanel am 27. Juli mit „La Vie en Blanche“. Am 3. August ruft Chopard „La vie d´ore“  aus – und am 8. August gilt mit Audemars Piguet « La vie en rose».

Zu Ferragosto findet dann in Capo Boi auf der sonst nicht öffentlich zugänglichen Panoramaterrasse am Dach des Hotels mit ihrem umwerfenden 360 Grad-Panoramablick unter dem Titel „Vento d’Estate“ ein luxuriös-opulentes Gala-Dinner statt, das mit einem Mega-Feuerwerk am Strand und einer mitternächtlichen „Swim & Swing“-Wasser- und-Tanzparty begleitet wird. 

Ein anderes, sportliches Highlight dürfte junge Fußballerherzen höher springen lassen – und zwar längst nicht nur italienische: Die „Cagliari Calcio Soccer School“, also die Fußballakademie des sardischen Kult-Clubs, ist von Juli bis September in Capo Boi vor Ort und bietet Fußballbegeisterten zwischen 5 und 13 Jahren die einmalige Chance, sich hier von Profis Tipps & Tricks beibringen zu lassen – und das Gelernte dann daheim nicht nur vorzeigen, sondern auch mit einem Zertifikat belegen zu können.
 

Exkursionen

So schön das Traumresort bei Villasimius auch ist, ist doch eines unbestritten: Sardinien ist mehr als Capo Boi – und wer hier den Sommerurlaub genießt, der sollte auch die einmalige Chance nutzen, das Land und vielleicht auch die Leute kennen zu lernen.

In Capo Boi gibt es seit heuer mit Elisa Argiolas eine Concierge, die, da sie selbst aus der Region stammt, alle Informationen – also die offiziellen und die nur Insidern bekannten Tipps und Geheimtipps – kennt, wie sonst kaum jemand. Bei ihr, kann man die geführte, mehrtägige Jeep-Tour über die abgelegenen Wege ins Landesinnere quer über die Insel ebenso buchen, wie die komfortabel Runde im luxuriösen, vollklimatisierten VIP-Bus die Küstenstraßen entlang. Oder einfach einen Mietwagen kommen lassen, mit dem man dann (ausgestattet mit Tipps & Infos der Expertin) auf eigene Faust die Region erkundet.

Zu den Highlights gehören da Besuche der malerischen, historischen Altstadt Cagliari, in der es von alten Palazzi und engen, mittelalterlichen Gassen bis hin zu edlen Boutiquen, Clubs und angesagten Spitzenrestaurants alles gibt, was den Urlaub perfekt macht.
Oder aber ein Besuch im Nachbarort von Capo Boi, Villasimius, wo es neben einem Yachthafen auch hübsche, typisch-italienische Straßenszenen und Cafés zu erleben und bewundern gibt, bevor man sich in einem der authentischen Restaurants mit lokaler Küche verwöhnen lässt. Oder shoppen geht.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, zu Weinverkostungen zu lokalen Winzern zu fahren im Rahmen eines „Spirits Tastings“ die Geschmäcker und Aromen Sardiniens auf Zunge und Gaumen zu erleben – und erklärt zu bekommen.
Das gleiche gilt natürlich auch für alle anderen lokalen Produkte: Von der Wurst über den Käse bis hin zu Brot und Oliven – Sardinien, das ist eine Liebe, die über den Gaumen und durch den Magen Substanz und Tiefe gewinnt.

Nebenbei: Auch die Shuttles vom und zum Flughafen werden über den Concierge-Desk gebucht, organisiert und abgewickelt, genauso wie die Bootstouren. Egal ob sie mit dem kleinen Motorboot „nur“ in abgelegene Buchten oder auf verlassene kleine Inseln mit ihren menschenleeren Sandstränden führen sollen, oder man mit der großen Segelyacht zu einer Mehrtagestour aufbricht. Oder aber – als Sonderwunsch – mit den lokalen Fischern einen Tag zwischen Netzen und Leinen auf See verbringt. Unmöglich ist wenig, undenkbar ist nichts: genau das ist es, was Capo Boi ausmacht.
 

Sehenswürdigkeiten in der Region Cagliari

  • Botanischer Garten
  • Castello: Mit Türmen Toren bewehrte Altstadt auf dem Berg + Künstlerviertel Casteddu
  • Kathedrale: Barockkathedrale mit Elementen verschiedener Epochen 
  • Nationalmuseum: umfassende vorgeschichtliche und antike Sammlung. Pinakothek mit sardischer Malerei sowie Raum über Nuraghenkultur 
  • San Saturnino: älteste Kirche der Insel 
  • Santa Maria di Bonaria: Vielbesuchte barocke Wallfahrtskirche mit Freitreppe auf Anhöhe. Beherbergt das Madonnenbild, das angeblich 1370 hier strandete. Seither ist Santa Maria di Bonaria Schutpatronin Sardiniens (sowie der Seefahrer und Fischer)

 

Luxuriöses Sardinien

Inmitten der Postkarten-Idylle an der Costa Smeralda befindet sich Porto Cervo, Hotspot und Heimat des Jetset mit seinen Yachten. Beim Flanieren über die Einkaufsmeile "Passeggiata"  kann man durchaus russischen Oligarchen, Flavio Briatore oder anderen Promis begegnen. Seit einigen Jahren gibt es oberhalb des alten Hafens zusätzlich das Einkaufszentrum "Promenade du Port". Zahlreiche Restaurants und Bars laden zum Verweilen und Genießen des mondän glamourösen Ambientes von Porto Cervo ein.