Marende

Der Südtiroler ist ein Genussmensch und isst eigentlich fünf Mal am Tag: Nach dem Frühstück gibt’s eine kleine Stärkung zum “Holbmittag”, weiter gehts mit dem Mittagessen und am Nachmittag setzt man sich zur heißersehnten “Marende” zusammen. Fehlt nur noch das Abendessen. Ihren Ursprung hat diese Tradition im Bauerntum, wo der Tag schon um mit dem Morgengrauen beginnt und dementsprechend arbeitsintensiv und lang ist. 

Die Marende ist eine Tradition, die uns besonders am Herzen liegt und daher auch ein kleines Highlight unserer ¾-Verwöhnpension ist. Nachdem Sie am Nachmittag von Ihren Unternehmungen ins Hotel zurückkehren erwartet Sie eine schmackhafte Stärkung aus typischen salzigen und süßen Köstlichkeiten: Mit gutem Südtiroler Speck, Kaminwurzen, Bauernschinken, “Kas” und Schüttelbrot aber auch mit italienischen Stuzzichini wie Pizzette, Focaccia und Tramezzini. Ein guter Buchweizenkuchen oder Apfelstrudel, etwas Obst und Joghurt dazu und Ihr Energiehaushalt ist wieder ausgeglichen. Unsere Marende servieren wir Ihnen von 14.30 bis 17.00 Uhr.

Öffnungszeiten

Marende von 14.30 bis 17.00 Uhr