Unsere Rezepte

Dem Küchenteam auf die Finger g’schaut

Im Balance Resort wird Kulinarik ganz groß geschrieben. Unser einzigartiges P.A.M.-Konzept basiert aus Rezepten der pannonischen, asiatischen und mediterranen Küche. Dabei sind der Vielfalt der Kreationen keine Grenzen gesetzt. Von deftigen Fleischgerichten über Fischvariationen hin zu vegetarischen, veganen und Speisen für besondere Bedürfnisse, wie etwa Metabolic Balance oder auch Zöliakie. Unser Küchenteam verwöhnt Sie während Ihres Aufenthalts mit kreativen Delikatessen.

Damit Sie künftig die kulinarischen Genüsse des Balance Resorts auch zu Hause genießen können, haben wir Ihnen ein paar Rezepte zum Nachkochen zusammengestellt. 

  Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Nachkochen!

Beiriedsteak vom heimischem Angus Rind mit geschmortem Herbstgemüse, Kürbiscreme und Rotweinjus

Zutaten
4 Beiriedsteaks à 170g-180g
500g Muskatkürbis
300g Topinambur
250g Karotte
250g Gelbe Rübe
300 ml fertiger Kalbsjus
250 ml kräftiger Blaufränkisch Rotwein
200g Butter
100 ml Öl
Thymian, Rosmarin Knoblauch, Salz Muskatnuss
 

Für das geschmorte Gemüse
Karotte und gelbe Rübe schälen und in 1*1 cm große Stäbe schneiden. Topinambur waschen und halbieren. Gemüse in einer Schüssel mit Öl Salz Gewürzen und Kräutern vermischen. Auf ein Backblech verteilen mit Backpapier zudecken und im Ofen bei 180 Grad ca. 20-25 min schmoren. Gemüse sollte noch einen leichten Biss haben.
Den Kürbis schälen und die Kerne entfernen. In grobe Stücke schneiden mit Salz und Muskatnuss würzen. Auf einem Blech verteilen mit einem EL Öl vermischen und  im Backrohr weichschmoren ca 20 min. Danach mit einem Mixer Pürierstab mixen etwas Öl dazugeben und so lange mixen bis eine feine Creme entsteht. Mit Salz und Muskat nochmals abschmecken. Man könnte auch etwas Kernöl in die Creme geben.
Die Beiriedsteaks mit Salz würzen und in einer Pfanne mit etwas Öl rundherum scharf anbraten. Auf ein Backblech setzen. Kräuter und ein wenig Butter darauf verteilen und im Backrohr rosa braten.
Wenn sie einen Temperaturfühler haben ca bis 52 Grad braten danach rausnehmen und das Fleisch ruhen lassen.
Kurz vor dem Anrichten das Fleisch in einer Pfanne mit Butter und Kräutern nochmals kurz bei leichter Hitze anbraten und immer wieder mit dem Butter-Kräutergemisch übergießen.

Anrichten
Das Beiriedsteak mittig am Teller anrichten. Die Kürbiscreme als Punkte rund um das Fleisch dressieren. Das geschmorte Gemüse zwischen den Punkten anrichten. Mit frischen Kräutern und Kresse garnieren. Die Sauce extra in einer kleinen Schüssel dazu reichen.
 

Kalbsjus
1 kg Kalbsknochen
2l Wasser oder Gemüsefond
1 El Öl
2 Karotten
100 g Knollensellerie
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
250 ml Rotwein
2 El Tomatenmark
10 schwarze Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
3 Thymianzweige
 

Knochen und Öl mischen, in einen Bräter geben und im vorgeheizten Backofen bei 210 Grad auf der 2. Einschubleiste von unten 1 Stunde unter häufigem Rühren kräftig rösten (Gas 3-4, Umluft 190 Grad). Karotten und Sellerie und Zwiebeln putzen, würfeln und nach 30 Minuten zu den Knochen geben. Die  Knoblauchzehen zugeben.
Das Öl aus dem Bräter gießen. Die Hälfte des Rotweins dazugeben und vollständig einkochen lassen. Tomatenmark und restlichen Wein dazugeben und erneut einkochen lassen.
Mit 2 l Wasser aufgießen, zum Kochen bringen und abschäumen. Pfefferkörner, Lorbeer und Thymian dazugeben und 5-6 Stunden bei schwacher Hitze leise kochen lassen.
Fond durch ein feines Sieb in einen Topf geben. Den Rotwein um die Hälfte einkochen und zu dem Fond geben beides auf ca 250 ml einkochen lassen. Jus von der Flamme nehmen und ca 20g kalte Butterwürfel einrühren.

Gewürzlachsforelle aus heimischen Gewässern mit Variation von der Chioggia Rübe mit Mohn-Schwarzbrotbrösel

Zutaten
400 g Filet von der Lachsforelle (ohne Gräten und Bauchlappen)
2 Stk Chioggia Rübe
1 Glas Lachsforellen Kaviar ca 80 g
1/8 l Rübensaft
Mohnöl
weißer Balsamicoessig ca 100ml
Mohnöl ca 50 ml
½ TL Honig
4 EL gerösteter Mohn und 3 Scheiben getrocknetes Schwarzbrot(Bauernbrot oder Pumpernickel)
Olivenöl, Meersalz, Knoblauchzehe, Kümmel
1 Stk Limette
1Packerl Creme Fraiche
Kerbel, Koriander, Kresse , Radieschen

Gewürze für die Beize:
350g Meersalz grob
250g brauner Zucker
7g Senfkörner
4 Gewürznelken
7g Piment Körner
4 Stk Thymian
15 Stk Fenchelsamen
2 Stk Lorbeerblatt
5 Stk Wacholderbeeren
2 Sternanis
½ Tl Korianderkörner
Abgeriebene Schalen von 1 Bio Limette und 1 Bio Orange


Die Gewürze in einer Pfanne ohne Fett vorsichtig rösten bis die Gewürze Ihren Duft verbreiten. Danach in einer Kaffeemühle Cutter oder ähnlichem mahlen und mit den restlichen Zutaten vermengen. Das Lachsforellenfilet mit der Beize bestreuen und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
Am nächsten Tag vorsichtig mit Wasser abwaschen und trockentupfen. Das Filet in 4 gleichmäßige Stücke schneiden und bis zum Anrichten kühl stellen.
Eine Chioggia Rübe auf ein Stück Backpapier legen und mit Olivenöl, Kümmel, und der Knoblauchzehe würzen. Die Rübe in Backpapier einschlagen und im Ofen bei 180 Grad backen je nach Größe der Rübe 1 bis ½ Stunden. Mit einer dünnen Nadel  oder Spieß in die Rübe stechen und schauen ob sie schon weich ist. Danach die Rübe mit einem feuchten Tuch abreiben so geht die Schale besser weg.
Die Rübe abkühlen lassen und danach in 4 gleich dicke Scheiben ca 2cm schneiden. Mit einem kleinen runden Ausstecher 3 Scheiben pro Rübe ausstechen. Diese mit Olivenöl Kreuzkümmel und Salz marinieren.
Den Rest der Rübe klein schneiden und mit etwas rotem Rübensaft nochmal kochen. Mit einem Stabmixer mixen bis eine Creme entsteht mit Mohnöl und Salz abschmecken. Diese Creme in einen kleinen Spritzsack füllen. Creme Fraîche mit Limettensaft vermischen auch in einen Spritzsack füllen. Die andere Chioggia Rübe schälen und mit einem Hobel in dünne Scheiben hobeln. Mit Mohnöl weißem Balsamicoessig und etwas Honig marinieren und für eine halbe Stunde in der Marinade ziehen lassen.

Mohn-Schwarzbroterde
Mohn und gemahlenes Schwarzbrot in der Pfanne anrösten.

Anrichten
Die gebeizte Lachsforelle auf einem runden Teller mittig anrichten. Auf einer Seite  des Filets den Kaviar drapieren. Auf der anderen Seite die Limetten Creme Fraiche dressieren und mit der Kresse ausgarnieren.
Entlang der Rundung des Tellers die Schwarzbroterde die Creme die marinierten Rüben und Scheiben vom Radischen anrichten.

SPEZIELL FÜR DIE WEIHNACHTSZEIT

Je mehr Freude wir anderen Menschen machen, desto mehr Freude kehrt ins eigene Herz zurück.

Rezept für unsere Balance Vanille Kipferl

600g Mehl
150g Staubzucker
200 g Mandeln
450g kalte Butter
Salz
Vanilleschote
1Msp Zitrone
1 Msp Orange
1 Ei
 

Alle Zutaten mit der Rührmaschine gut durchkneten. Die Masse rasten lassen und danach Kipferln formen. Auf ein Blech schlichten und im Backofen bei 170 Grad Ober und Unterhitze ca 15-20 min backen.