Neu in Capo boi

Eigentlich ist ja alles schon da: Der Strand. Das Meer. Die geschützte Lage. Das Naturschutzgebiet. Die Vielfalt an Möglichkeiten für den Familienurlaub auf Sardinien.

Doch Capo Boi kann viel mehr. Kann alles, was eine Familie mit Kindern für den perfekten Urlaub am Meer braucht. Beginnend mit der unproblematischen Anreise mit Direktflügen aus ganz Europa, über die Zimmern und Suiten, die Professionalität und Freundlichkeit des Personals, bis hin zur Qualität und Vielfalt in den Restaurants.

Und da ist noch etwas: Capo Boi steht für ein kompromisslose Commitment dafür, den Urlaub am Meer zum Traumurlaub für die ganze Familie zu machen. Besonders für die Kinder.

Genau das macht Capo Boi, das erste Falkensteiner Premium Family Resort an der Südspitze Sardiniens, zu einem echten Traum-Urlaubsziel. Und genau deshalb wurde das Haus schon 2016, als die Falkensteiner-Gruppe das traditionsreiche Strandhotel übernahm, modernisierte und wiedereröffnete, von Presse und Gästen geradezu euphorisch gelobt. Capo Boi, hieß es, sei nun wieder am Weg dorthin, wo es in den 1970er-Jahren schon war. Damals wurde das Strandhotel stets als „bestes Hotel Sardiniens“ bezeichnet. 

Aber auch wenn so viel Lob Freude macht, darf man sich darauf nicht ausruhen, sondern muss, kann und soll darauf aufbauen.

Schließlich ist es der Anspruch der Falkensteiner-Gruppe, mit Capo Boi an die große Vergangenheit des Hauses anzuknüpfen und einen Platz ganz oben in den Rankings, aber vor allem in den Herzen und Träumen vom perfekten Strandurlaub der Gäste zu erobern. Sei es als Familienurlaub mit Kindern oder als Reise zu zweit. Deshalb sieht Capo Boi heuer zwar von außen genauso aus, wie im Vorjahr und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind freundlich und motiviert wie immer. Doch beim Programm, beim Inhalt hat sich viel getan - und da reden wir nicht nur von Angelino, dem Esel, der seit heuer im Resort alle Herzen bricht.

Beginnen wir beim allerwichtigsten: Der Familie und der Kinderbetreuung
 

Falky-Land

Falky-Land ist das Herz und die Drehscheibe der Falkensteiner-Kinderbetreuung. Und befindet sich seit dieser Saison dort, wo Kinder hingehören: Am besten und schönsten Platz den man finden kann. Die Kletter- und Spielbereiche von Capo Boi übersiedelten deshalb auf eine zentrale, von mächtigen Bäumen beschattete Wiese mit spektakulärem Blick über die Bucht von Villasimius, unmittelbar an den Rand des (seichten) Kinder-Pools. Den Kindern dürfte der Ausblick beim Spielen egal sein - nicht aber den Eltern. Die können. wenn sie es wollen, unmittelbar neben dem Falky-Land und Abenteuerpark wahlweise in der Sonne oder im Schatten liegen, sich in einem zweiten Pool (etwas tiefer, und daher vom Kinderbereich durch einen Zaun getrennt) abkühlen und sich jederzeit davon überzeugen, dass sich die Falkyland-Mitarbeiter liebevoll, aufmerksam und kompetent um die Kinder kümmern.
 

Falky-Time

Capo Boi ist ein Familienhotel. Und Familienurlaub bedeutet auch, dass man Zeit gemeinsam verbringt und genießt. „Falky-Time“ lautet die Überschrift, unter der genau dieses Erlebnis beim Familienurlaub am Meer intensiviert werden soll. So z.B. mit Yoga-Stunden, bei denen Kinder mehr als willkommen sind. Im Hotel-Gemüsegarten können Eltern und Kinder gemeinsam beim Gärtnern die Natur erleben. Gemeinsam genießen Groß und Klein den „Falky-Cocktail“, den Familien-Aperitif am Donnerstag oder die „klassischen“ Wasser-, Sport-, Ausflugs- und Feizeitaktivitäten für alle. Bei im Falkyland organisierten Wettbewerben und Wettkämpfen treten Kids und Eltern spielerisch gegeneinander an und haben miteinander Spaß.
 

Cinderella Babysitting

Weil Eltern auch einmal Zeit für sich brauchen - sei es, weil sie eine weitere Boots- oder Erkundungstour machen wollen, das Open-Air-Kino oder ein romantisches Dinner zu zweit genießen wollen - wird in Capo Boi das „Cinderella Babysitting Service“ angeboten. Freundliche, handverlesene und vielsprachige Babysitterinnen kümmern sich abseits der „offiziellen“ Falkyland-Zeiten um die Kinder: Qualitytime für Eltern und Kinder. 
 

Kindermahl-Zeiten

Kinder essen anders als Erwachsene. Sie mögen Anderes, haben zu anderen Zeiten Hunger und wollen nach dem Essen nicht unbedingt länger und ruhig sitzen bleiben, um zu plaudern. Im Falky-Land gibt es deshalb eigene Kindermahl-Zeiten. Mit allem, was Kinder gerne essen und ohne die Etikette eines feinen Restaurants. 

Falky-Food

Nur weil Kinder anderes Essen mögen als Erwachsene, heißt das noch lang nicht, dass man sie mit Fastfood oder qualitativ minderwertigem Essen „abspeisen“ darf. Im Restaurant von Capo Boi gibt es deshalb echtes Gourmet-Essen für Kinder. 
Und wenn es den Erwachsenen auch schmeckt, dürfen sie gerne mitnaschen. Ob sie dafür die speziellen Falky-Teller oder das Geschirr für Erwachsene verwenden, bleibt ihnen selbst überlassen. 
 

Der „Falk of Fame“

Kinderurlaub heißt viel frische Luft und Bewegung im Freien. Aber manchmal ist es dann doch genug mit der Sonne. Deshalb hat das Falky-Land von Capo Boi auch einen großen Indoor-Bereich. Dort werden nach Alter und Interessen gestaffelt alle Bedürfnisse und Wünsche abgedeckt. 
Der Clou daran ist aber der „Falk of Fame“: So wie in Hollywood die Stars ihre Hände in Betonplatten am Boden drücken dürfen, kann jedes Kind hier mit der bunt bemalten Hand sein „Tag“ für die Ewigkeit beim Eingang hinterlassen. „Alle Kinder träumen davon, die Wände bemalen zu dürfen“, weiß Arken, der Kopf des Falky-Kinderentertainments, „daheim geht das natürlich nicht. Aber im Urlaub ist das dann der Megahit.“    
 

Aperitifalky

Ein Urlaub in Italien ist ohne den klassischen „Aperitivo“ undenkbar. Aber wie geht das beim Urlaub mit Kindern? Ist so ein Aperitif für Kinder nicht unendlich steif und langweilig? Nicht, wenn man es so macht, wie im Familienhotel der Falkensteiner-Gruppe auf Sardinien: In Capo Boi gibt es jeden Donnerstag den „Aperitifalky“ am Pool. Für die ganze Familie: „Echte“ Cocktails für die Eltern, alkoholfreie - aber nichtsdestotrotz phantasievoll-kreative - Drinks für die Kinder. Und wer will, bekommt statt Eiswürfeln das grandiose Eis von Marco Serras „La Bottega del Gelato“ in den Drink …
 

Der Streichelzoo

Falky - das Falkensteiner-Kindermaskottchen - ist ja kein echtes Tier. Kinder wissen das natürlich ganz genau. Aber Kinder lieben Tiere. Und ein Familienhotel und der Sommerurlaub mit Kindern sind der perfekte Ort und die perfekte Zeit, um Kindern - insbesondere Stadtkindern - auch ein wenig Natur näher zu bringen. Der Streichelzoo von Capo Boi war schon bevor alle „Bewohner“ (u.a. Ziegen, Kaninchen, Schafe und der freundliche Esel Angelino) fix eingezogen waren ein Hit. Bei Kindern sowieso. Aber auch bei den Erwachsenen.  
 

Der Gemüsegarten

Natur erleben ist wichtig. Im Gemüsegarten von Capo Boi können Kinder daher sehen und beobachten, was die Natur alles kann. Und selbst mitgärtnern: Tomaten, die man selbst geerntet hat, schmecken anders und haben Wert. Erst recht, wenn man im Garten gemeinsam mit den Eltern „arbeitet“: Was man gemeinsam erlebt, ist doppelt und dreifach wertvoll - weil es verbindet. Und genau darum geht es beim Urlaub mit Kindern.