Challenge the CEO

01. September 2018

Das Motto „Alle Jahre wieder“ könnte man auch auf den Wien Energie Business Run umlegen. Dieser findet heuer zum achtzehnten Mal am 06. September 2018 statt. Für all diejenigen, denen dieses Event kein Begriff ist, hier ein kurzes Update. Es handelt sich um einen Laufwettbewerb, an dem Firmen ihre Mitarbeiter in 3er Teams an den Start schicken.

Die Distanz beträgt 4,1 km und findet rund um das Ernst Happel Station statt. Jeder Teilnehmer ist ein Gewinner und erhält für die absolvierte Laufstrecke eine Medaille. Die besten drei Teams werden mit einem Pokal geehrt. Insgesamt starten 1.200 Firmen, unter diesen befindet sich natürlich auch die Falkensteiner Michaeler Tourism Group.

Jetzt stellt sich nur die Frage: „ Wie motiviert man seine Mitarbeiter nach der Arbeit am Abend sich noch sportlich zu betätigen?“ Da benötigen viele schon einen gehörigen Motivationsschub. Hier kommt CEO Otmar Michaeler ins Spiel. Dieser weiß es gekonnt seine Mitarbeiter so richtig anzuspornen. Wie ihm das gelingt? Mit einem Wettkampf! Ein Wettkampf ist natürlich dann besonders interessant, wenn auch ein verlockender Preis dabei rausspringt. Wie klingt in diesem Fall ein Wochenende am traumhaften, strahlendblau schimmernden Wörthersee mit Übernachtung in unserem 5* Schlosshotel Velden?

Bevor man sich jetzt schon mit einem Glas Wein in der Hand auf dem Ufer des Wörthersees sitzen sieht, muss man natürlich erst einmal gewinnen. Das bedeutet in diesem Fall, die Distanz von 4,1 km schneller zu absolvieren, als der CEO Otmar Michaeler. Dieser ist mit einer beachtlichen Gesamtzeit von 18:44 Minuten nicht zu unterschätzen. Im letzten Jahr gelang es nur 3 Mitarbeitern, schneller bzw. gleich schnell zu sein. Doch trotz dieser Vorgabe ist der Ehrgeiz der Falkensteiner Mitarbeiter entflammt. So haben sich jetzt schon etliche Laufgruppen unter ambitionierten Namen wie „Catch me if you can“ oder „Flitzer“ zusammen gefunden, um den Preis für sich zu erobern. Zusätzlich gibt es für den ersten Platz noch eine Polar Uhr, für den zweiten und dritten Platz eine Premium Runtastic Mitgliedschaft zu gewinnen. Dafür sollte sich lohnen, die Laufschuhe aus dem Schrank zu holen und das Fitnesslevel auf Vordermann zu bringen.

Um euch noch ein paar wichtige Tipps für das Training auf den Weg zu geben, habe ich zwei der top platzierten Läufer des letzten Jahres interviewt:


Was kann mir die schnellste Dame der Falkensteiner Michaeler Tourism Group, Nicole Metzger (Customer Loyalty Manager) über das Laufen erzählen?

„Ich habe vor 5 Jahren begonnen wöchentlich laufen zu gehen. Das Laufen macht mir sehr viel Spaß. Wenn ich länger nicht laufen war, werde ich ganz unrund und mir fehlt etwas.“

Bei vielen Neueinsteigern scheitert es an der Motivation. Was ist deine Motivation die Laufschuhe anzuziehen und los zu rennen?

„Ich möchte einfach etwas für meinen Körper tun. Zusätzlich hilft es mir auch abzuschalten und ich liebe das Glücksgefühl nach dem Laufen. Es ist für mich ein Ausgleich zur Arbeit.“

Wann beginnst du für den Business Run zu trainieren?

„Im Sommer gehe ich generell 2-3 Mal die Woche laufen. Da die Strecke des Business Runs „nur“ 4,1 km beträgt, kann ich dort mehr Gas geben als sonst.

Kannst du mir zum Abschluss vielleicht noch ein paar Tipps für unerfahrene Läufer mitgeben?

„Nicht zu schnell starten! Den Fehler machen viele. Gutes Schuhwerk. Vor dem Lauf nicht den Magen vollschlagen. Kurzes Aufwärmen vor dem Start und Dehnen nach dem Lauf.“

Mein zweites Interview führte ich mit Michael Pillwein (Area Trainer), der letztes Jahr die Business Run Strecke in exakt der gleichen Zeit wie Otmar Michaeler absolvierte.

Wie lange läufst du schon?

„Mit dem Laufen habe ich kurz nach der Matura begonnen, das war vor über 10 Jahren. Von Regelmäßigkeit war aber nie die Rede und ist es ehrlicherweise bis heute nicht. Meistens ist dann in der warmen Jahreszeit wieder der Ehrgeiz entstanden.“

Was bewegt dich dazu laufen zu gehen?

„Laufen ist super! Du bist an der frischen Luft, siehst ein bisschen was von der Stadt und ganz viele Endorphine werden ausgeschüttet. Das Schwierigste ist oft, sich zum Loslaufen zu motivieren und eine gewisse Regelmäßigkeit hineinzubekommen. Ich melde mich dann meistens für Läufe an, für dich ich trainieren muss. Dieses Jahr zum Beispiel für die 16km Staffel beim Vienna City Marathon. Da kommt dann zumindest die Wochen davor Motivation und Disziplin auf.“

Wann beginnst du für den Business Run zu trainieren?

„Letztes Mal war ich, glaube ich, davor einmal laufen. Offensichtlich habe ich gute körperliche Voraussetzungen zum Schnelllaufen. Dieses Jahr merke ich aber schon mein Alter, d.h. ich „trainiere“ seit dieser Woche, sofern ich es bis zum Business Run durchhalte.“

Du hast ja gesagt, dass du dieses Jahr wieder regelmäßiger läufst. Wie konntest du dich dazu motivieren?

„Ja, seit April, ca. 3 Wochen vor dem Vienna City Marathon, laufe ich wieder regelmäßig. Mindestens einmal, vorzugsweise zwei Mal die Woche. Da mir aber nur kurze Läufe, wie der Business Run und der Vienna Night Run bevorstehen, reichen hier 5-8 km pro Lauf, sonst würde ich mehr laufen. 

Kannst du mir zum Abschluss vielleicht noch ein paar Tipps für unerfahrene Läufer mitgeben?

„Erstens, spar keinesfalls beim Schuhwerk! Am besten alle 1-2 Jahre neue und hochwertige Laufschuhe kaufen. Zweitens, melde dich möglichst bald für einen Lauf an! Gerade die Atmosphäre und die anderen Leute motivieren dich. Bei einem Lauf hat man auch bessere Ergebnisse als privat. Drittens, klingt vielleicht esoterisch, aber: „Hör auf deinen Körper!“ Er sagt dir wie weit du gehen kannst und ob die Geschwindigkeit gerade angemessen ist. Viertens, habe Spaß! Denk an Heidi, wie sie glücklich die Almwiesen rauf und runterläuft! Laufen ist Freiheit!“

Danke Michi, da habe ich nur mehr hinzuzufügen: „auf die Plätze, fertig, los!!!

Eine Fortsetzung folgt nach dem Business Run, wo wir euch mitteilen, ob sich Otmar Michaeler im Wettkampf behaupten konnte bzw. wer die glücklichen Gewinner sind.
 

Kommentar schreiben